Wie man sich als Freiberufler am besten auf ein technisches Jobinterview vorbereitet

How to prepare for a technical interview as a Freelancer

Freiberufler sind eine gewinnbringende Ergänzung für ein Team und können zur Förderung von Innovationen beitragen.
Durch Vorstellungsgespräche können Unternehmen herausfinden, ob ein Freiberufler gut zu ihnen passt oder nicht, und so den größten Nutzen aus der Zusammenarbeit mit den Freiberuflern ziehen. Auf der anderen Seite müssen Freiberufler, die ihren nächsten Kunden suchen, wissen, wie sie sich am besten auf ein technisches Jobinterview vorbereiten.

In diesem Beitrag teilen wir unsere Erkenntnisse aus jahrelanger Zusammenarbeit mit Freiberuflern und Kunden, und verraten euch, wie man sich als Freiberufler am besten auf ein technisches Interview vorbereitet.

Technische Jobinterview - Grundlegendes

In der Regel sind Jobinterviews als Freiberufler nicht vergleichbar mit „normalen“ Einstellungsgesprächen als Festangestellter. Unternehmen sind in der Regel weniger interessiert an langfristigen Aspekten, sondern konzentrieren sich eher auf Ergebnisse und Erfahrungen aus vorherigen Projekten.

Ein Jobinterview als Freiberufler kann man sich in etwa als ein Verkaufsgespräch vorstellen. Anstatt eines Produktes verkauft man jedoch seine Dienstleistungen und Fähigkeiten. Wie bei jedem Produkt auch sollte daher die Qualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich über den eigenen Wert und die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen genau im Klaren zu sein.

Der grundlegende Ablauf eines technischen Jobinterviews lässt sich auf folgende Aspekte aufteilen:

  • Jede Partei, also Kunde, Freiberufler und ggf. Vermittler, stellt sich kurz vor.
  • Der Kunde stellt das Projekt und die damit verbundenen Aufgaben vor.
  • Der Freiberufler stellt sich selbst und seine Erfahrungen vor und stellt Ansätze zur Arbeit an dem Projekt vor.

Was kann ich bereits vor dem technischen Jobinterview machen?

Bereits vor dem Interview lassen sich einige Fehler ausmerzen und gerade organisatorische Pannen lassen sich durch eine gute Vorbereitung vermeiden. Folgende Punkte helfen euch dabei, dass ihr euch optimal auf ein Interview vorbereitet:

Zeitliche Aspekte sicherstellen

Bevor ihr euch mit dem Gedanken auseinandersetzt in ein neues Projekt zu starten, solltet ihr sicherstellen, dass dies zeitlich machbar ist. Gleicht den Umfang der Aufgaben mit derzeitigen Projekten ab und stellt sicher, dass ihr diese sinnvoll unterbringen und erledigen könntet.
Oft sind auch Unternehmen daran interessiert, ob ihr mehrere Projekte parallel laufen habt. Seid dahingehend am besten ehrlich, was eure Projektlage angeht, um einen seriösen Eindruck zu hinterlassen.

Wenn ihr vorher bereits einen groben Plan erstellt habe, könnt ihr auch dem Interviewpartner zuverlässig erläutern, dass die Aufgabe zeitlich händelbar ist.

Das Unternehmen kennenlernen

Setzt euch am besten bereits vor dem ersten Kennenlernen mit dem jeweiligen Unternehmen auseinander und recherchiert wichtige Fakten. Auf der einen Seite könnt ihr so abgleichen, ob das Unternehmen zu euren Vorstellungen passt und auf der anderen Seite bereitet ihr euch so auf mögliche Fragen zum Unternehmenshintergrund vor.

Im Vordergrund stehen dabei vor allem das Konzept und die Position im Markt.

Portfolio und Referenzen vorbereiten

Bereitet am besten vorherige Projektpartner, Referenzen oder eigene Arbeiten vor, die ihr erfolgreich abgeschlossen habt. So können mögliche Projektpartner einen Eindruck von euren Kompetenzen gewinnen.

Bereitet zudem Programmiersprachen vor, bei denen ihr euch sicher fühlt. Auch Fachwörter und aktuelle Themen solltet ihr kennen, um professionell zu wirken.

Programmieren üben

Durch stetiges Üben lassen sich die eigenen Fähigkeiten verbessern. Man kann Codestrukturen vereinfachen und verbessern. Achtet darauf, dass euer Coding sinnvoll und einfach strukturiert ist, Zusammenhänge klar ersichtlich sind und auf Anhieb für jeden Experten verständlich ist. Es gibt eine Reihe von Plattformen, wie Leetcode oder HackerRank, wo man seine Coding-Skills verbessern kann. 

ElevateX Logo

Auf dem neuesten Stand bleiben?
Jetzt kostenfrei einschreiben.

Die wichtigsten Aspekte bei einem tec

Was muss ich während des technischen Jobinterviews beachten?

Wenn ihr euch gut auf das Interview vorbereitet habt, habt ihr bereits eine gute Grundlage für ein erfolgreiches Gespräch geschaffen. Ihr seid euch über eure Fähigkeiten bewusst, kennt das Unternehmen, habt euer Zeitmanagement im Griff und alle wichtigen Unterlagen vorbereitet.
Mit diesem Hintergrund könnt ihr selbstbewusst in das Gespräch starten und bereits das erste Kennenlernen wird einen positiven Eindruck hinterlassen.

Doch auch während dem Interview gilt es einige Aspekte zu beachten:

Motivation

Eine Zusammenarbeit sollte von beiden Seiten aus funktionieren. Macht eurem Gegenüber daher nicht nur klar, warum ihr die richtige Wahl seid, sondern auch warum ihr mit dem Unternehmen zusammenarbeiten wollt. So erkennt euer Gesprächspartner, dass ihr ebenfalls motiviert für die Zusammenarbeit seid.

Fachliche Kompetenzen hervorheben

Unternehmen sind in der Regel am ehesten an euren Fähigkeiten, Erfahrungen und Kompetenzen interessiert, da sie so am besten einschätzen können, ob ihr für eine Aufgabe das passende Wissen mitbringt, um diese erfolgreich anzugehen. Kurz gesagt: Eure Fähigkeiten müssen zu der entsprechenden Aufgabe passen.
Zeigt am besten anhand von erarbeiteten Fallbeispielen, was ihr zum Thema wisst und welche Erfahrungen ihr mitbringt.

Im Idealfall könnt ihr schon Fachwissen aus vorherigen Projekten auf die gestellte Aufgabe anwenden und bereits erste Lösungsvorschläge unterbreiten.

Konzentriert euch ebenfalls auf die Programmiersprachen, die ihr am besten beherrscht.

Setzt euch zusätzlich am besten mit Themen wie Clean Code, Codequalität, Testing und Mocking auseinander. Best-Practices, Erfahrungen und mögliche zukünftige Trends in diesen Bereichen sind dabei ebenfalls wichtig.

Einen Beitrag für die Top-Themen für Freiberufler im Jahr 2022 findet ihr hier.

Zukunftstrends im IT-Freelancing findet ihr hier.

Eigene Arbeitsweisen und Programmiercodes erklären können

Normalerweise sind Unternehmen weniger daran interessiert, wie genau ihr arbeitet, solang am Ende ein fertiges und funktionierendes Projekt vorhanden ist. Jedoch hilft die Erklärung der Arbeitsweisen einen Eindruck zu gewinnen, wie ihr beispielsweise mit Problemen umgeht.
Auch ein sinnvoller Umgang mit Kritik spielt eine wesentliche Rolle.

Grundsätzlich will euer Gegenüber sehen, dass ihr professionell seid, Probleme lösen könnt und kritikfähig seid.

In Bezug auf Coding solltet ihr daher eure favorisierte Codearchitektur erläutern können und auch eure Vorgehensweise beim Schreiben eines Codes. Ihr könnt eure Codesätze am besten dann erklären, wenn ihr sie selbst verstanden habt. Seid auch darauf vorbereitet alternative Möglichkeiten in Betracht zu ziehen oder andere Programmierstrukturen. Am wichtigsten ist jedoch eine funktionelle Programmierung.

Umgang mit (verpassten) Fristen

Es ist durchaus wahrscheinlich, dass ihr Fristen hin und wieder nicht einhalten könnt. Auch dahingehend solltet ihr ehrlich sein, wenn euer Gegenüber fragt, wie ihr in der Vergangenheit mit verpassten Fristen umgegangen seid. Es geht nicht darum, dass ihr perfekt sein müsst, sondern wie ihr Aufgaben angeht und priorisiert, wenn ihr diese nicht rechtzeitig erledigen könnt oder konntet. Es ist durchaus ein Zeichen von Seriosität, wenn ihr offen kommuniziert, dass ihr in seltenen Fällen Probleme mit Abgaben hattet. Wichtig ist euer Umgang damit.

Verfügbarkeit kommunizieren

Ein großer Vorteil als Freiberufler ist die Festlegung eigener Arbeitszeiten. Stellt jedoch am besten sicher, dass ihr auch während den üblichen Arbeitszeiten, zumindest teilweise, erreichbar seid. Eine sinnvolle Möglichkeit ist es, einen Zeitrahmen festzulegen, in dem ihr auf E-Mails und Nachrichten antwortet. So kann euer Projektpartner sehen, dass eine gute und einfach Kommunikation gewährleistet ist und wann er mit Antworten zu bestimmten Themen rechnen kann.

Auch im Notfall erreichbar zu sein, hinterlässt einen guten Eindruck.

Preisvorstellung realistisch halten

Ihr solltet euren Wert anhand eigener Fähigkeiten und vorherigen Projekten gut einschätzen können. Seid jedoch dennoch flexibel, was die Verhandlungen für den Stundensatz angeht. Zum einen ist nicht jedes Projekt gleich und am Anfang eines Interviews kennt ihr auch noch nicht die Erwartungshaltung eures Gegenübers. Auf der anderen Seite solltet ihr euch auch nicht unter Wert verkaufen und einen realistischen Stundenlohn verhandeln.

In diesem Beitrag könnt ihr lesen, wie ihr als Freiberufler euren Stundensatz sinnvoll verhandeln könnt.

Fazit

Grundsätzlich kann man festhalten, dass fachliche Kompetenzen, technische Vorgehensweisen und das Auseinandersetzen mit themenrelevanten Gebieten eine Schlüsselrolle in technischen Jobinterviews für Freiberufler spielen.
Allerdings sind auch grundlegendere Aspekte ausschlaggebend. Dazu gehören eine gute Vorbereitung, Authentizität und eine realistische Selbsteinschätzung.
Wichtig ist also, dass ihr euren Gesprächspartner von euren Programmierskills und euren Fähigkeiten überzeugt und vor allem einen seriösen und professionellen Eindruck vermittelt.

Wir bei ElevateX helfen euch ebenfalls dabei, an spannende Projekte zu gelangen und dienen als Ansprechpartner rund um das Thema IT-Freelancing.

Hier könnt ihr euch bei uns bewerben und ein Teil unserer Community werden.

Informiert bleiben?

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr.
Folgen Sie uns auf LinkedIn oder melden Sie sich für den Newsletter an.

Mehr entdecken

How to do a good onboarding

Wie man das Onboarding richtig angeht

Das Onboarding ist ein wichtiger Teil einer jeden guten Arbeitsbeziehung. In diesem Beitrag teilen wir exklusive Tipps und unsere eigenen Erfahrungen, wie man ein gutes Onboarding angeht. Außerdem zeigen wir, wie Freiberufler dabei helfen können.

Weiterlesen »
What Does A Relocation Service Do

Was macht eine Relocation Agentur?

Im Zuge der Globalisierung ist die Zahl von sogenannten Relocation Services oder Relocation Agenturen auch in Deutschland stark angewachsen.
Sie helfen Firmen, internationales Talent anzuziehen, indem sie den zukünftigen Mitarbeitern oder Führungskräften den Umzug ins Land der Firma erleichtern.
Eine Alternative, die viele Unternehmen nicht auf dem Schirm haben, sind Freelancer. Wieso und wie Freelancer helfen können, lest ihr in diesem Artikel.

Weiterlesen »
Onshoring vs Nearshoring vs Outsourcing

Outsourcing, Nearshoring und Offshoring erklärt

Der Fachkräftemangel in der IT bringt Unternehmen dazu, Projekte auszulagern. Im Allgemein spricht man dabei von Oursourcing. Je nachdem, an wen und wohin die Arbeit gegeben wird, gibt es aber nochmal Unterteilungen. Alles über Offshoring, Nearshoring und die perfekte Lösung für dein Unternehmen.

Weiterlesen »
What Are dApps

Beginner’s Guide: Was sind dApps?

Nicht nur das Internet selbst kann dezentralisiert werden. Auch Anwendungen für Computer oder Mobiltelefone können auf der Blockchain-Technologie basieren. Solche dezentralen Apps, oder dApps, bieten viele Möglichkeiten und Vorteile.

Weiterlesen »
Hiring Freelancers Remotely

5 Tipps, um remote Freelancer einzustellen

Seit Beginn der Covid-Pandemie wurde das klassische Vorstellungsgespräch wegen der Kontaktbeschränkungen immer häufiger durch Remote-Lösungen ersetzt. Laut einer Studie des Bundesverbands der Personalmanager (BPM) und des Job-Portals StepStone, hatten sich die Online-Interviews Anfang 2020 Innerhalb von 8 Wochen verdoppelt. 2022 spielt die Mitarbeitersuche über das Internet eine größere Rolle denn je. Besonders im Freelancer-Recruiting findet viel remote statt. Für einen erfolgreichen Abschluss haben wir 5 Tipps für euch.

Weiterlesen »

Treten Sie der ElevateX Community kostenlos bei.